[me]: 08/10/11

    Oktober 11, 2008

    08/10/11


    woche 40 thema wenn ich aus dem fenster sehe


    es war einmal ein kleiner junge. ein besonders süsser lieber junge. aber das tut jetzt
    hier nichts zur sache. dieser junge war ganze vier jahre alt und sehr stolz darauf wie es
    alle kinder in seinem alter sind. in seinem kinderzimmer stand ein gitterbett denn der
    junge war ein grosser bruder. da, unter dem fenster stand noch ein bett. so ein einfaches,
    selbstgebautes mit einer liegefläche und 4 rollen untendran. dieses gehörte ihm. als der
    junge ein bisschen grösser wurde tauschten die eltern des jungen beide betten gegen ein
    etagenhochbett ein. der junge liebte dieses bett aber manchmal da wurde er ein klein
    bisschen traurig. er vermisste sein altes bett. manchmal. das erzählte er dann seiner
    mama. das alte bett stand doch unter diesem fenster. und wenn er morgens aufwachte
    dann konnte er manchmal beobachten wie die sonne aufging und die wand von diesem
    haus, da, genau gegenüber ganz hell beschien. er liebte diesen anblick. das sah er nun
    nicht mehr von seinem grossen neuen schönem bett. der junge ist mittlerweile ein echtes
    schulkind. nächste woche wird er 8. er fotografiert fast genau so gern wie seine mama. zum
    schulanfang kaufte er sich eine eigene kamera. eines morgens weckte der junge ganz
    aufgeregt seine mama. er strahlte über das ganze gesicht mit der kamera in der hand.
    diesen moment wenn die sonne aufging und die häuserwand bestrahlte hatte er jetzt
    endlich festgehalten. auf einem bild für die ewigkeit. und bald wird es gerahmt über
    seinem bett hängen. dieser junge macht seine mama unglaublich glücklich und stolz. immer.
    aber an solchen momenten umso mehr.
    und genau deshalb und deswegen stammt das foto der woche 40 von ihm. tonios "liblinxbild".




















    25 marodes
    29 schnappschuss
    30 besondere anlässe
    31 wertvoll
    33 spiegel
    34 vergänglichkeit
    35 gegensätze
    37 spaziergang bei nacht

    38 gedichtinterpretation
    41 was mich glücklich macht

    2 Kommentare:

    Anonymous alexandra meinte...

    klasse tonio!!

    11. Oktober 2008 um 18:51  
    Anonymous dasclaudi meinte...

    *schnief* Jetzt habe ich doch echt Tränchen in den Augen.

    Du schreibst immer sooooooooo stolz und liebevoll von Deinen Kindern dass man echt meinen könnte bei euch gibt es nie Streit und Stress.

    11. Oktober 2008 um 20:35  

    Kommentar veröffentlichen

    Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

    << Startseite