[me]: 12/12/07

    Dezember 07, 2012

    12/12/07

    es ist ja jetzt die weihnachtszeit. jedes jahr machen ich und meine familie etwas selbstgemachtes, was wir dann verschenken an freunde oder so. dieses jahr haben wir sternennudeln gemacht. ich erzähle euch jetzt, wie das geht und wenn ihr möchtet, könnt ihr die ja auch mal machen und jemandem eine freude machen. um die sternennudeln herzustellen, braucht ihr nudelteig. da nehmt ihr eine schüssel und tut 500g mehl, 4eier, 50ml olivenöl, 1TL salz, 50ml wasser rein. das müsst ihr dann ganz lang kneten. so fünfzehn bis dreissig minuten. dann rollt ihr den teig ganz dünn aus. das geht mit dem nudelholz* oder der nudelmaschine. dann stecht ihr die sterne aus und legt sie auf ein küchentuch. die nudelsterne müssen zwei tage trocknen und dann könnt ihr sie verschenken.





    neeles heutiger kreisleitervortrag. heute morgen um vielzuzeitig entstanden weil wiedermal vielzuvergesslich die kinder, die meinigen. aber ich lieb sie ja trotzdem wie verrückt. warum auch sollten sie organisierter als ich sein. 

    *anmerkung der teigbearbeitenden fraktion: versucht unter allen umständen euch eine nudelmaschine für diesen zweck zu organisieren. es sei denn, ihr wollt mir hornhautschwielen und blasen an den händen glänzen. zur weihnachtszeit. autsch. 
    haltbar sind die nudeln übrigens im gut durchgetrocknetem zustand, trocken und luftig gelagert, 1-2monate und gefunden haben wir die idee im aktuellen lust-auf-genuss-magazin.

    1 Kommentare:

    Blogger Miss Marple meinte...

    Das ist ja auch eine tolle Idee, muss mir das Rezept direkt mal abspeichern! ;-)
    Liebste Grüße - Irmchen

    7. Dezember 2012 um 09:50  

    Kommentar posten

    Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

    << Startseite